header 4

Erfreulicherweise gibt es zur Eicherscheider Geschichte eine Reihe ausgezeichneter Dokumente und Niederschriften, sowie eine Reihe von Vereins-Chroniken und Büchern.
Erwähnt sind hier beispielhaft die Unterlagen der Eicherscheider Hobby-Historiker aus dem 18-20. Jahrhundert Lehrer Bongard oder Johann Kaulard, oder aus dem letzten Jahrhundert bis in unsere heutige Zeit: Heinrich Schröder, Josef Förster, Alois Fink, Ulrich Förster, Hermann Schröder, Trude Heiler, Bernhard Förster, Paul Stollenwerk, Erich Offermann, Kurt Förster, Winfried Löhrer; Manfred Schreiber, Luzie Kell, Manfred Schmitz uvm.. Nicht zu vergessen sind die vielen Beiträge auch zu Eicherscheid in den früheren Zeitungen und natürlich viele Berichte in den Jahrbüchern „Monschauer Land“ oder separate Bücher und Niederschriften namhafter Historiker und Autoren aus unserer Region.
Die vorhandene Chronik - und das liegt halt an der Art des Mediums - kann nicht die jeweiligen Gesamtzusammenhänge beschreiben. Die Chronik soll lediglich die wesentlichen Ereignisse des politischen, kulturellen und Gemeinschaftslebens von Eicherscheid darstellen. Hammer ist in dieser Chronik bis zur kommunalen Neugliederung 1972 eingebunden. 
Die Chronik kann auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit erheben. Eine Chronik lebt; und so würden wir uns freuen, wenn recht viele Eicherscheider sich hier einbringen und zur Ergänzung oder auch zu evtl. Korrekturen beitragen würden. Ein entsprechendes Kontaktformular finden Sie ebenfalls auf diesen Internet-Seiten.

Die Chronik basiert im Wesentlichen auf den von Hobby-Historiker Kurt Förster im Laufe der Jahre zusammen getragenen Fakten und Daten und wurde von Ludwig Siebertz in einigen Punkten auf der Basis weiter veröffentlichter Fakten und Daten ergänzt. Die Chronik ist zwischenzeitlich komplett und basiert auf derzeit bekanntem Wissen.

Letzte Änderungen im Okt. 2014.             Ludwig Siebertz