1700   

  • Umwandlung des Hammerwerkes in Hammer in eine Mahlmühle

1704   

  • Neubau der jetzigen Belgenbacher Mühle

1708   

  • Bau der Beimühle nördlich von Dedenborn

1711   

  • Reichenstein schenkt der Eicherscheider Pfarre die Ölmühle Tiefenbachtal für den Unterhalt des Pfarrers.                                  
  • Hubertus Heimbach wird Pfarrer in Eicherscheid
  • 03.07.- Bei einer Besichtigung der Kirche wurde festgestellt, daß der Kirchturm baufällig geworden ist. Er ist so baufällig, "daß der Turm gantz neben der mauer ringsum dem ansehen nach ein gutten schuch breit ausgewichen, so daß der total ruin und umbfall zu befürchten sein".

1713   

  • 24.11.- Endgültige offizielle Abtrennung der Pfarre Eicherscheid (mit Hammer) von der Mutterkirche Konzen.

1714   

  • Pfarre ist dem Kloster Reichenstein inkorporiert.                  
  • P. Hubert Heimbach wird Pfarrer in Eicherscheid

1717   

  • 03.05.- Grundsteinlegung für den Bau der Dedenborner Pfarrkirche

1721   

  • Marsilikus Merkelbach wir Pfarrer in Eicherscheid
  • Bei einer offiziellen Visitation des Kölner Generalvikar Johann Arnold de Reux wurde festgestellt, daß sich das Kirchengebäude in einem schlechten Zustand befände. Der Turm wäre sogar baufällig. Die Kosten der nötigsten Reparaturen wurden dann von den Reichensteiner Mönchen übernommen, da die Kirchengemeinde zu arm war. 

1730/31   

  • Erbhuldigungen (Treue-Eid) der Untertanen (Haushaltungsvorstände und selbständige Steuerzahler ) an den damaligen kinderlosen Herrscher (Pfalzgraf Karl-Philipp) zu Gunsten seines Bruders Franz Ludwig, damaliger Erzbischof von Mainz;
  • in Eicherscheid waren dies 69 Personen und in Hammer 13 P. (Zum Vergl.: Simmerath 25 P.)

1748   

  • Erste bekannte Goldhochzeit: Matheis Heck und Catharina Karl.

1751   

  • Franziskus Ohm wird Pfarrer in Eicherscheid; er legte ein Familienregister von Eicherscheid und Hammer an.

1756   

  • Bau des „Roten Hauses“ in Montjoie beendet.

1760   

  • Erste Anpflanzung von Kartoffeln

1757   

  • Druck des Pilgerbüchleins der Wallfahrt der Eicherscheider nach Nievenheim/Neuss.  
  • Anfänge des Uhrmacherhandwerkes der Familie J. Kaulard, Eicherscheid; erste Standuhr wurde bereits 1743 gefertigt - steht heute (2016) noch im Geschäft der Fa. Kaulard in Simmerath.

1763

  • Wegen der günstigeren Wasserverhältnisse werden einige Feintuchmanufakturbereiche der Firma Matthias Offermann aus Imgenbroich an die Rur nach Grünental verlegt. Zuletzt war bis 1900 in Grünental noch eine Spinnerei in Betrieb.

1777   

  • Fertigstellung des neuen Kirchturmes in Eicherscheid (s. 1711). Die Jahreszahl ist heute noch in Form von Ankern am jetzigen Kirchturm zu sehen.

1783   

  • 14.05.-Andreas Scheidewind wird als Magister in Eicherscheid angestellt.

1785   

  • Zweite bekannte Goldhochzeit: Jacobus Fink und Anna-Maria Offermann (59 J. verheiratet)

1790   

  • Straße Monjoie – Simmerath wird ausgebaut.

1791   

  • 26.07.-Glockenweihe durch Probst Müller von Reichenstein; die beiden Glocken wurden bei Peter de Grohs in Malmedy gegossen.

1792   

  • 22.09.-  Eicherscheid wird „französisch“;
  • Einführung des franz. Revolutions-Kalenders. Dieser Kalender wurde unter dem Titel „Der französisch-republikanische Kalender“ von Dr. Wilhelm Baumeister im Jahre 1937 als Sonderdruck aus den Mitarbeiternachrichten der Landesbauernschaft Rhld/Band 13 herausgegeben.

1794       

  • Zahlen aus „Menschen- und Viehtabelle“:                  
  • Berufsstatistik aus Eicherscheid:
  • 7 Weber und Tuchscherer;
  • 12 Handwerker (Uhrmacher, Schuster, Bäcker, Brandweinbrenner, Ehser, Schreiner u.ä.;
  • 5 Fuhrmänner;
  • 1 Wirth;
  • 13 Ackersmänner;
  • 2 Förster,;
  • 1 Küster;
  • 1 Pfarrer;
  • 2 Tagelöhner und
  • 79 Pers. ohne Angaben, d. h. insgesamt 123 berufstätige Pers.
  • Einwohner in Eicherscheid 661 (130);
  • Haushaltungen 123 (28);
  • Wohngebäude 112 (28) (Zahlen von Hammer in Klammern)   
  • Viehbestand:
  • Pferde 47 (13);
  • Ochsen 2 (0);
  • Kühe/Rinder 518 (137);
  • Schafe 764 (446);
  • Schweine 63 (13). (Zahlen von Hammer in Klammern)

1795

  • Entfernung des Galgens Am Gericht.
  • Auflösung der umliegenden Klöster durch Napoleon

1797   

  • Leonhard Claeßens (Lennertsches) wird Bürgermeister (Maire) unter franz. Herrschaft.                                  
  • Lambertus Claehsens wird Pfarrer von Eicherscheid. Er unterrichtet gleichzeitig die Schulkinder in seiner Wohnung/ jetzige Kaplanei .

1798

  • Michael Kloth wird Pfarrer von Eicherscheid
  • Baubeginn der Vikarie nahe der Pfarrkirche (abger. 1984)