Bis in unsere heutige Zeit haben sich seit Generationen immer wieder Eicherscheider sehr intensiv mit der Genealogie im Ort auseinander gesetzt. Trude Heiler oder Paul Stollenwerk, aber auch noch viele andere sind bis heute mit diesem Thema sehr intensiv beschäftigt. Die Recherchen und Aufzeichnungen gehen zurück bis ins 15. Jahrhundert. Dieser Dokumentation sind auch die ältesten Familien, die ihre Wurzeln vermutlich teilweise schon in Fronrath hatten, zu entnehmen; dies sind die Familien Brüll, Fink, Heck, Hoch und Pier.

In der Folge finden Sie unter diesem Punkt generelle Beiträge zu älteren Eicherscheider Familien.

                                           07.12.2012 - Ludwig Siebertz

 

Familie Förster

Der heute in Eicherscheid weit verbreitete Name wird hier erst zu Beginn des 18. Jahrhunderts vermerkt. Am 21. April 1712 heiratete in Eicherscheid der Johannes Förster aus Rohren die Anna Maria Roder. Die Eheleute hatten 10 Kinder, von denen 4 im Kindesalter starben und waren die Stammeltern für fast alle Familien Förster in Eicherscheid. Johannes starb am 19.07.1765, Anna Maria am 04.04.1759.

Der Sohn Michael (*21.11.1726) heiratete am 24.09.1751 die Maria Catharina Heck. Aus dieser Verbindung gingen die folgenden Familien hervor: "Tiens", "Mecheljereds", "Mechelareds", "Henderes", "Pleus", "Pittches", und "Lennertsches".

Hermann Förster (*Januar 1730) heiratete am  05.05.1759 die Johanna Fink. Sie hatten 11 Kinder. Ihr Sohn Valentin heiratete am 16.04.1793 die Anna Gertrud Kaulard. Ihre Nachfahren waren die "Schmettepäuelzjes", "Schörresch", "Höreme/Krejesch", "Pettech" und "Mechelareds".

Töchter aus den Försterfamilien heirateten ein in Familien Röhrlich, Heck, Scheidt, Jansen, Nießen, Pfennings, Kaulard, Kallenberg, Huppertz, Küpper, Fink, Offermann, Heinen, Heinrichs, Hoch, Claßen, Linzenich, Carl, Schröder, Löhrer, Pier, Roder, Läufer, Bertram, Moeris, Groß, Ulbas, Kistermann und natürlich Förster.

                                   07.12.2012 - Trude und Jürgen Heiler