Eicherscheid mit unseren Vorfahren und seiner annährend 600 jährigen Geschichte hat wohl eine sehr wechselhafte und turbulente Zeit zu verzeichnen. Dies kann man unschwer aus der heute noch zugänglichen Dokumentation zu vielen Anlässen und Begebenheiten erkennen.

Während im Früh- und Hochmittelalter (6. - 13. Jh.) die Klöster und Stifte das "Sagen" hatten änderte sich dies im Spätmittelalter (13. - 15. Jh.); nunmehr waren die Fürsten aus Valkenburg, Jülich, Aachen etc. diejenigen, die den Alltag hinsichtlich Entwicklung, Zehntabgaben etc. in unserer Region und somit auch in Eicherscheid bestimmten.

Erst mit der napoleonischen Zeit (ab 1797) wurden von den französischen Besetzern  "Maire" (Bürgermeister) eingesetzt. In dem nachfolgenden Beitrag werden die Eicherscheider Bürgermeister von damals bis in unsere heutige Zeit (heute: Ortsvorsteher)  mit den wesentlichen Veränderungen im Ort dargestellt:

  • 1794 - 1814 Leonhard Claehsens (Lennertsches) Bürgermeister (Maire) unter französischer Besatzung. Am 08.11.1794 wurde L. Claehsens vom Montjoieer Fabrikant Orth, den die Franzosen zum Administrator des Amtes Montjoie ernannt hatten, als 1. Maire von Eicherscheid eingesetzt. Quelle: Leo Dohmen, Der Kanton Monschau (Vortrag), Der Eremit am Hohen Venn (EHV) 4. Jahrgang, S. 144.

  • 1815 - 1828 Leonhard Claeßens - Bürgermeister Leonhard Claeßens wurde nach Ende der franz. Besatzung und Übernahme des Rheinlandes von den Preußen wohl aufgrund seiner hohen Reputation im Ort erneut als Bürgermeister eingesetzt. In seine Zeit fiel der erste Schulbau am Standort jetziges Feuerwehrhaus; im übrigen war die Zeit geprägt von großen Nöten in der Bevölkerung.

  • 1816 (24.04.) Gründung des Landkreises Montjoie im RB Aachen und Gründung der Bügermeisterei Eicherscheid mit den Gemeinden Eicherscheid und Hammer.

  • 1828 - 1830 Johann Heinrich Joseph Stollenwerk, Bm in Simmerath, wird vom Landrat Zoepfel zum kommissarischer Bürgermeister in Eicherscheid ernannt.

  • 1830 - 1858 Mathias Offermann - Bürgermeister fast über 30 Jahre! Diese Zeit war auch im wesentlichen überschattet von Hungersnöten und Volkskrankheiten (Cholera etc.); aber es gab auch Lichtblicke: In seine Amtszeit fiel der zweite Schulbau, und zwar das Schulgebäude am jetzigen Standort Sparkasse. Dieses Gebäude wurde im 2. Weltkrieg zerstört.

  • 1858/Aug. - 1959 BM Reinkens wird vom LR als Bürgermeister eingesetzt.
  • 1859 Josef Heinz, Bürgermeister-Secretair aus Blankenheim wird zum komm. Bürgermeister von Eicherscheid ernannt. Wegen Unterschlagung von Armengeld wurde er bereits nach 4 Monaten seines Amtes enthoben und zu 6 Monaten Haft verurteilt.

  • 1859/Dez. - 1860/13.01. Mathias Gerhard Kaulard aus Eicherscheid wird zum  komm. Bürgermeister ernannt.

  • 1860/13.01. - Herr Küpper aus Simmerath wird zum komm. Bürgermeister von Eicherscheid ernannt. 
  • 1861/01.07. - Die Verwaltung der Bürgermeisterei Eicherscheid obliegt ab sofort in Personalunion dem Imgenbroicher Bürgermeister Johann-Heinrich Phillipi. Offizielle endgültige Berufung 12.11.1862. Ähnlich erging es in den vergangenen Jahren den "Einzelgemeindeämtern" Höfen und Rurberg; Zweifall folgte 1877 mit der Zuordnung zu Roetgen. (Quelle: Monschauer Heimatkalender 1972/Kurt Mertens). Ab jetzt fungierten in Eicherscheid "nur noch" Gemeindevorsteher bis 1936.

  • 1862 - ca.- Herr Kaulard (Vorname nicht bekannt) wird zum Eicherscheider Gemeindevorsteher berufen.

  • 1867 - Gemeindevorsteher Kaulard wird wegen Krankheit entlastet.

  • 1867/11.09. - Neuer Gemeindevorsteher wird Hermann Offermann.

  • 1873/23.10. - Johann Mathias Kaulard, 1. Beigeordneter des Bürgermeisters, wird abgelöst. (Das Datum der Berufung ist nicht bekannt.

  • 1873 -  Neuer Gemeindevorsteher wird Johann Anton Kaulard für die Dauer von 6 Jahren.

Die Informationen der Besetzung der Bürgermeister und später der Gemeindevorsteher von Eicherscheid von 1797-1876 sind der vorliegenden Alt- Chronik der Bürgermeisterei Eicherscheid entnommen.

  • 1878 - Neuer Bürgermeister Imgenbroich incl. Eicherscheid wird Hubert Mertens.

 

  • 1879/30.04. - "Der bisherige Bürgermeister der Bürgermeistereien Imgenbroich und Eicherscheid, Herr Reserve-Lientenat Johann Wilhelm Kloeters, ist seitens der königlichen Regierung zu Aachen definitiv zum Bürgermeister der genannten Bürgermeistereien ernannt worden." Quelle: "Stadt-und Landbote Monjoie".
  • 1894/19.03. - Neuer Imgenbroicher/Eicherscheider Bürgermeister -> Bernhard Hahn, gleichzeitig Localschulinspektor lt. Schulchronik.

 

  • 1894 -  Bürgermeister ist Herr Kremer (Vorn. ?) - > Quelle: Gründungsprotokoll der SpaDaKa, Eicherscheid. BM Kremer fungierte bei der Versammlung als Versammlungsleiter. Antrittsdatum ist bisher unbekannt.

 

  • 1900/01.05. - Neuer Bürgermeister -> Friedrich Kleinen (Imgenbroich u. Eicherscheid); er berichtet dem Landrat über mangelnde Feuerwehrausstattung der Eicherscheider Wehr.

 

  • 1906 - Gemeindevorsteher Eicherscheids -> Johann B. Förster (Quelle: E'scheider Adressbuch 1906). Antritt und Amtsdauer unbekannt.

 

  • 1909/25.02. - Neuer Bürgermeister Reiner Domenik, zuständig für Imgenbroich und eben Eicherscheid; er berichtet dem Landrat, dass die Feuerwehr Eicherscheid zwischenzeitlich alle erforderlichen Geräte angeschafft hat. Amtsdauer bis 30.07.1933.

 

Quelle zu den Imgenbroicher Bürgermeistern: Otto Drosson. Danke!

 

  • Thumbnail image1914 - Ortsvorsteher von Eicherscheid ist Andreas Offermann (Börjermeestesch). Das Berufungsdatum ist nicht bekannt; auch nicht das Ende seiner Tätigkeit. (Quelle: Tagebücher vom 1. Weltkrieg von Johann Michael Förster (alter Küster).

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Eicherscheider Gemeindevorsteher/Bürgermeister in der Zeit von ca. 1870 bis 1931 sind bisher bis auf die oben angeführten nicht bekannt. Hierzu wird weiter recherchiert.

 

  •  1931 - 1936 Johann Kaulard (d'r Isaaks), Breitestraße 14), Zentrum - Gemeindevorsteher

 

  • 1936 - Gemeindereform - Gründung des Amtes Imgenbroich (Gemeinden Imgenbroich, Konzen, Mützenich (wie bisher) und neu Eicherscheid).

 

  • 1936 - 1944 Gerhard Kaulard (Henderesmathes), Kirchweg 21), NSDAP - Bürgermeister/Gemeindevorsteher. Diese Zeit mit dem 2. Weltkrieg war wohl die mit Abstand schlimmste Periode für unseren Ort Eicherscheid

  • 1944 - Josef Förster (Schörresch), Eicherscheid 10, NSDAP - kommissarischer eingesetzter Bürgermeister/Gemeindevorsteher über ca. 6 Wochen bis zur Evakuierung

  • 1945 - Gerhard Kaulard (s.o) wird von englischer Besatzung nach Kriegsende erneut als Bürgermeister eingesetzt und  nach kurzer Zeit wieder abberufen.

  • 1945 - 1946  Heinrich Küpper, (Stolls) Eicherscheid 50, Zentrum - Bürgermeister, eingesetzt von der englischen Thumbnail imageBesatzung.

  • 1946 - 1956 Albert Nießen, Fronrather Weg 9, CDU - erster frei gewählter Bürgermeister nach dem Kriege. (Foto mit seiner Frau Anna). Die ersten Jahre in seinem Amt waren gekennzeichnet von den schlimmen Spuren des 2. Weltkrieges. Trotz großer Not wurden jedoch auch viele Verbesserungen im Ort auf den Weg gebracht, so z. B. erste Festivitäten wie Kirmes etc., Aktivierung der Ortsvereine, Gründung des Reitervereins, Neuaufbau Konsum, erste Busverbindung nach Monschau, Erweiterung Volksschule (jetzt Spk.), neue Schule in Hammer, erste lockere Vorstellungen zum neuen Sportplatz, Errichtung Gemeinschaftshaus mit Wäscherei und Mangelbetrieb sowie Stätte für die Ortsvereine, leider auch die Schließung der Molkerei.

 

  • Thumbnail image1956 - 1961 Leonhard Wynands, Auf Dohnschet 21, CDU - Bürgermeister. Die schlimmsten Folgen des Krieges sind überstanden; das Leben im Dorf normalisiert sich weiter. Einstieg in konkrete Planungen zum Bau eines neuen Sportplatzes.

 

 

 

 

 

 

  • Thumbnail image1961 - 1964 August Förster, (Schörresch), Eicherscheid 16, FUW - Bürgermeister. In seiner relativ kurzen Amtsführung wird die Realisierung eines neuen Sportplatzes "Err Kuhl" immer konkreter, insbesondere auch hinsichtlich einer gesicherten Finanzierung.

 

 

 

 

Thumbnail image

 

  • 1964 - 1971 Alois Förster, (Schörresch) Eicherscheid 46, CDU - Bürgermeister. In seine Amtszeit fallen die Realisierung des neuen Sportplatzes, Errichtung einer neuen Schule mit Atombunker in der Bachstrasse, Ansiedlung KspK in der alten Schule, Erschließung des neuen Baugebietes "Om Kneppche" (jetzt Am Rott), neues Feuerwehrgerätehaus, Ausbau und Asphaltierung der Wirtschaftswege rund um Eicherscheid und leider 1968 auch die Reduzierung der Schule auf eine Grundschule (4 Jg).

 

 

 

  •  1972 (01.01.) kommunale Neugliederung und Auflösung der Gemeinde Eicherscheid; Zuordnung zur Gemeinde Simmerath

 

 

  • Thumbnail image1972 - 1984 Simon Förster, (Martinsches) Eicherscheid 40, CDU - Ortsvorsteher. Wesentliche Veränderungen und Ereignisse im Ort: Etablierung eines Kindergartens, erste Silber-Medaillen auf Kreis- und Landesebene im Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden", Schließung auch der Grundschule, Eröffnung der Lernbehindertenschule in den Gebäuden der bisherigen Grundschule, Errichtung von Sportheim, Pfarrheim und Reithalle.

 

 


 



 

Thumbnail image

  • 1984 - 2004 Josef Heinen,  (Ansches Jupp) Rott 6, CDU - Ortsvorsteher. Wesentliche Veränderungen und Ereignisse im Ort: Erstmalig Gold-Medaillen auf Kreis- und Landesebene in oben genanntem Wettbewerb, Beginn der Modernisierung der Privat-Kläranlagen, Errichtung der Tenne; Restaurierung der Kirche, Umgestaltung der Dorfmitte, Kanalisierung des gesamten Ortes, Erschließung neues Baugebiet Brommersbach.

 

 

 

 

Thumbnail image

 

  • 2004 - heute Günter Scheidt, (Märtsches), Zum Belgenbach 9, CDU - Ortsvorsteher. In seine Zeit fielen/fallen nachfolgende wesentliche Ereignisse und Veränderungen: Errichtung Kunstrasen-Sportplatz, Goldmedaillen auf Land-, Bundes- und Europa-Ebene in dem zwischenzeitlich umbenannten Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft", Errichtung eines Erweiterungsbaues an der Förderschule, DSL-Verkabelung, Errichtung eines Flurheckenweges mit 8 Stationen rund um Eicherscheid.

 

 

 

 

 

 

 

Wie bereits erwähnt, haben wir bei dieser Dokumentation der Bürgermeister/Ortsvorsteher noch einige Zeitlücken. Wir versuchen, dies in absehbarer Zeit über weitere Recherchen etc. zu schließen. Sofern Sie, liebe Geschichts-Interessierte, noch weitere Informationen zu diesem Thema haben, wäre ich Ihnen dankbar, wenn Sie uns diese Details zukommen lassen würden.

 

                                            22.06.2013 - Ludwig Siebertz

 

Quellen: Chronik unsere Websides, Eifelvereinsbuch "Eicherscheid - Ein Eifeldorf erinnert sich", Alt-Chroniken der Bürgermeisterei Eicherscheid, Tagebuch J.M. Förster 1914 ff., Eigene Recherchen.