Im Jahre 1819 wurde erstmals eine Schule am jetzigen Feuerwehrgerätehaus gebaut (S. auch unter Chronik 1819). Die Kosten dieses Schulneubaues beliefen sich auf 600 Thaler. 232 Thaler kamen aus freiwilligen Spenden. Offensichtlich waren die Eicherscheider auch zu damaliger Zeit schon sehr engagiert, wenn es um gemeinnützige Aufgaben und Arbeiten ging, denn in den Protokollen von 1819 ist ausdrücklich auch der "Hand und Spanndienst" der Eicherscheider Bevölkerung erwähnt.

Vorgenannte Kosten im Vergleich zu anderen damaligen wesentlichen Werten und Ausgaben:

Der 1817 als Elementarschullehrer eingesetzte G. Bongard erhielt ein Jahresfixum von 96 Thalern; oder ein Schaf kostete ca. 1,5 Thaler, d. h., der Verkauf von 400 Schafen hätte ausgereicht, das damalige Schulgebäude neben der Eigenleistung zu erstellen. 

                            30.07.12 Ludwig Siebertz - Quelle Protokolle Bürgermeisterei 1819