Auf unseren Wibsites finden Sie in vielen Beiträgen Angaben zu früheren Maßen, Gewichten, Flächen und Preisen. Nachfolgend finden hierzu einige Erklärungen und Informationen, damit Sie hinsichtlich der Wertigkeiten, den Größenordnungen etc. auch Vergleiche in unsere heutige Zeit machen können.

Hohlmaße und Gewichte:

1 Fass                                 = 229 Liter

1 Malter                              = 660 Liter

1 Scheffel (Berliner Sch.)      =  55 Liter

1 Wispel                              =  25 Scheffel

1 Sester                              =  21,25 Pfund

1 Zentner (preußisch)          =  51,45 Kg

1 Karre                               =  2,324 m³

 

Maße und Flächen:

1 Morgen (Magdeburger M.)  =  25 Ar

1 Ruthe                               =  0,142 Ar

1 Fuß                                  =  31 cm

 

Zahlungsmittel:

1 Thaler (bis 1874)              =  30 Silbergroschen (Sgr) = 3,60 Mark

1 Thaler                              = 70 Stüber

1 Stüber                              =  5 Pfennig

1 Thaler (bis 1924)               =  3 Mark = 30 Groschen

1 Mark                                 = 10 Groschen

1 Kastermännchen                = 25 Pfennig

1 Conväntchen                      = 50 Pfennig

 

Preisvergleiche/Kaufkraft:

  • Lehrer G. Bongard hatte 1817 als Lehrer ein Jahresfixum von 96 Thaler
  • 1 Schaf kostete 1817 ca. 1,5 Thaler
  • Der Schulneubau 1819 kostete die Gemeinde 600 Thaler (ohne Eigenleistung)
  • Wert für 1 Zentner Heu 1827 = 10 Sgr
  • Wert für 1 Zentner Stroh 1827 = 6 Sgr
  • Wert für 1 Pfund Butter 1827 = 4 Sgr
  • Wert für 1 Morgen gutes Ackerland  1827 = 35 Thaler (mittelm. Ackerland = 25 Thaler)
  • Wert für 1 Morgen gutes Weideland 1827 = 50 Thaler (mittelm. Weideland = 40 Thaler)

Derartige Preisangaben verleiten natürlich zu vielfältigen Vergleichen insbesondere auch in unsere heutige Zeit; so hätte z. B. Lehrer G. Bongard 1817 für einen Morgen Weideland ein halbes Jahresgehalt aufbringen müssen; heute wäre wahrscheinlich weniger als ein Monatsgehalt ausreichend. 

  15.08.2012 L. Siebertz - Quelle Eifelvereinsbuch "Eicherscheid..." und eigene Recherchen