Von den beiden seinerzeitigen Glocken im Eicherscheider Kirchturm, gegossen im Jahre 1791 von Peter le Grohs in Malmedy, zerbarst die schwere Glocke 1842 und die kleine 1843. Die Gründe für dieses unerklärliche und kostspielige Ereignis sind leider nicht bekannt. Die beiden Glocken wurden dann in Hollerich/Luxemburg wieder eingeschmolzen und neu gegossen. Für diese Arbeiten wurden 237 Thaler und 15 Silbergroschen gezahlt. Der Betrag wurde durch Spenden der Pfarrgemeinde Eicherscheid aufgebracht. Am 13.10.1843 wurden diese beiden Glocken von Pastor Bartholomäus Jansen feierlich eingesegnet.
                                                 12.06.2012- Kurt Förster - Quelle: Schulchronik Eicherscheid