Der 23.07.1922 war ein großer Tag für Eicherscheid: An diesem Tage wurden die neuen Glocken für unser "Kirchlein" (alte Kirche) eingeweiht, nachdem die Glocken zu Beginn des 1. Weltkrieges im damaligen Kaiserreich generell zwangsvereinnahmt und für Rüstungszwecke eingeschmolzen wurden.

Zur Einweihungfeier war - dem Anlass entsprechend - eine stattliche Anzahl (9) an Geistlichen erschienen:

Die Pfarrer Thelen aus Conzen, Grimmendahl aus Höfen, Jansen aus Lammersdorf, Goebel aus Rohren, Flemming aus Montjoie und natürlich Pfarrer Vassen aus Eicherscheid; weiter Dechant Löhrer aus Imgenbroich als Consecratordelegator, Pater Theodardus Boelaars O.S.B. Corn.-Münster, Dr. P. Joseph Offermann O.S:B. aus Maria-Laach sowie Bürgermeister Dominik aus Imgenbroich/Eicherscheid, Lehrerin Christel Kaufmann und Lehrer L. Küppers. Als Paten (Sponsoren) sind genannt Rendant Math. Gerhard Förster, Gertrud Kaulard, Joh. Jakob Heck, Wwe. Gerhard Förster, Andr. Offermann, Frau Gertrud Huppertz.

Quelle: Präsenz-Liste Pfarrchronik Eicherscheid.

Anm.: Im 2. Weltkrieg sind dann diese Glocken unter dem Hitler-Regime erneut beschlagnahmt und für Rüstungszwecke eingeschmolzen worden. 1952 sind dann die heute noch im Kirchturm befindlichen Glocken eingeweiht worden. Hoffentlich für "ewig"!!!

                                                     20.02.2015 - Ludwig Siebertz